Servicezeiten: Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr | Sa. 9:00 - 14:00 Uhr | Service & Hilfe ReiseBlog

Städtereise Istanbul - das Tor zum Orient

...per Mausklick entdecken!

Im Bild per Klicken & Ziehen Panorama bewundern, per Kompass drehen. Falls vorhanden: Pfeilsymbole erlauben Standortwechsel.

TOP Hotels

Angebote suchen

Eine Stadt, zwei Kontinente und unzählige Sehenswürdigkeiten. Welche Stadt bietet das sonst noch? Istanbul ist nämlich die einzige Stadt der Welt, die sich über zwei Kontinente erstreckt, denn die Brücken über den Bosporus verbinden Asien und Europa, somit gehört sie zu den faszinierendsten Metropolen weltweit. Die Stadt kann mit grandiosen Bauten längst vergangener Zeiten prahlen, man denke nur an die Hagia Sophia und den Topkapi-Palast. Kuppeln und Minarett versprechen zudem ein Gefühl von 1001 Nacht. Lassen Sie den Kontrast von Mosaiken, Moscheen und Palästen mit dem Getümmel einer lebendigen Metropole aus sich einwirken.

Liebergleich.de Insidertipps

1. Galatabrücke

Über diese legendäre Brücke, die das Goldene Horn überspannt, läuft man nicht nur einmal. Oben bevölkern Angler das Geländer, darunter laden Fischlokale zu einer Pause ein. Diese Atmosphäre lädt zum Verweilen ein. Die heutige 42 Meter breite, zweigeschossige Konstruktion wurde 1992 nach einem Entwurf eines deutschen Bauingenieurs, fertiggestellt. Die Brücke wurde auf 114 Pfeilern errichtet, und ist die erste fest im Untergrund verankerte Brücke an dieser Stelle.

2. Über den Dächern von Istanbul

Cafés und Bars mit den schönsten Ausblicken über die Stadt, wie zum Beispiel das Leb-i Derya Richmond im Dachgeschoss des Nobelhotels Richmond im Szeneviertel Beyoglu.

3. Ortaköy

Ortaköy heißt übersetzt „Mittleres Dorf“ und gehört zum Stadtteil Beşiktaş. Die meisten Touristen kommen hier nur im Rahmen einer Bosporus-Rundfahrt vorbei um ein Erinnerungsfoto der Ortaköy-Moschee zu machen – einer kleinen, aber umso schöneren Moschee am Ufer des Bosporus. Die Moschee ist nicht alles was Ortaköy zu bieten hat, erkunden Sie das Viertel etwas genauer. Die vielen kleinen Gassen sind teilweise sogar autofrei, was in Istanbul wirklich selten ist. Du findest hier kleine, tolle Restaurants, in denen vor allem Einheimische essen.

4. Eyüp

Der Stadtteil Eyüp befindet sich ganz am Ende des Goldenen Horns. Mit einer Seilbahn kann man dort auf einen Hügel fahren, von wo man einen tollen Ausblick über das Goldene Horn hat. Insbesondere am Abend ist es dort sehr schön, wenn im Hintergrund die Eyüp-Sultan-Moschee beleuchtet ist.

Sehenswürdigkeiten

Blaue Moschee Istanbul, Türkei

Blaue Moschee

Die Sultan-Ahmed-Moschee ist in Europa besser bekannt als die Blaue Moschee wegen ihres Reichtums an mehr als 20.000 blau-weißen Fliesen, die die Kuppel und den oberen Teil der Mauern zieren. Die blaue Moschee ist weltweit die einzige Moschee die sechs Minarette hat, nur die Prohetenmoschee in Medina mit 10 und die Hauptmoschee in Mekka mit 9 Minaretten haben mehr Minarette als die Sultan-Ahmed-Moschee.

Galata Turm Istanbul, Türkei

Galata Turm

Das Gebäude, das sich 48 m über dem Meeresspiegel befindet, misst bis zu seiner kegelförmigen Spitze 67 m und dominiert das Nordufer des Goldenen Horns. Ab dem 16. Jahrhundert diente es als Wachturm, gegen Ende des Osmanischen Reichs bis in die 1960er Jahre galt es als Brandwache. Später wurde er privatisiert, renoviert und für Touristen geöffnet. Die Aussichtsplattform ist tagsüber gegen Eintrittsgeld öffentlich zugänglich und bietet einen sensationellen Ausblick über die verwinkelte Altstadt Istanbuls. Die beiden Ebenen im Obergeschoss werden tagsüber und abends auch gastronomisch genutzt.

Topkapi Palace Istanbul, Türkei

Topkapi Palace

Mit seiner Vielzahl an Sälen, Badehäusern, Schatzkammern und Gärten war der Palast jahrhundertelang Wohn- und Regierungssitz der Sultane und ist mit seinen 69 Hektar so groß wie eine ganze Stadt. Der Palast ist in vier Höfe unterteilt, die jeweils durch eigene Tore erreicht werden können. Mit seiner Lage auf einer Landspitze bietet er eine beispiellose Panoramasicht auf Istanbul, den Bosporus und das Goldene Horn. Seit 1923 ist im Topkapı-Palast ein Museum untergebracht. Ausgestellt werden Sammlungen von Porzellan, Handschriften, Porträts, Gewändern, Juwelen und Waffen aus dem osmanischen Reich.

Cisterna Basilika Istanbul, Türkei

Cisterna Basilica

Die Cisterna Basilica, oft auch versunkener Palast genannt, liegt westlich der Hagia Sophia. Die Anlage ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ursprünglich soll die Zisterne von Kaiser Konstantin in Auftrag gegeben worden sein. Ihr Aussehen und ihre Größe verdankt die 138 Meter lange und 65 Meter breite unterirdische Zisterne jedoch Kaiser Justinian. Dieser ließ die Zisterne als Wasserspeicher anlegen. Darüber befand sich eine große Basilika, daher hat sie ihren Namen. Die Zisterne ein Fassungsvermögen von ca. 80.000 m³ Wasser.

Dolmabahce Palace Istanbul, Türkei

Dolmabahce Palace

Der Dolmabahçe-Palast (deutsch: „Palast der vollen Gärten“) liegt am europäischen Ufer des Bosporus in Istanbul und war seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Residenz des Sultans. Ursprünglich war Dolmabahçe eine Bucht, in der die osmanische Flotte ankerte. Im 17. Jahrhundert entstand dort ein königlicher Garten mit mehreren kleineren Schlössern und Sommerresidenzen.

Hagia Sophia Istanbul, Türkei

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia gehört zu den herausragenden Bauwerken der Spätantike und ist das bedeutendste Beispiel für den Bautypus der Kuppelbasilika. Das auffallendste Element der Hagia Sophia ist die monumentale Kuppel, die den gesamten Innenraum beherrscht. Die Kirche war bis zur Fertigstellung des Petersdoms in Rom die größte der Welt. Nach dem Fall Konstantinopels wurde sie in eine Moschee umgewandelt und seit 1934 dient sie als Museum und gehört zudem zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Home / Startseite